Open Championship 2011 Royal St George’s Golf Club

Geschrieben am von admin No Comments

Heute fällt die Entscheidung auf dem Dünen Course des Royal St George’s Golf Club in Sandwich bei der 140. Open Championship. Für die British Open auf dem schweren Links-Course direkt am Meer haben sich aus Deutschland Martin Kaymer und Bernhard Langer qualifiziert.
Seit 1887 wird auf dem hügeligen Golf Course des Royal St Goeorge’s Golf Club gespielt.

So ruhig sieht es zur Open Championship in Royal St Georges Golfclub nicht aus

Die kleine, historische Stadt Sandwich wird während der Open Championship 2011 etwa 60.000 Zuschauer erleben, Golf ist in England Volkssport. Einen Eindruck vom Platz und weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Royal St George’s Golf Club.

Zum Auftakt der Open Championship am Donnerstag lief das Spiel für Kaymer mit einer 68er Runde gut. Er landete auf einem geteilten sechsten Platz. Bernhard Langer hatte Probleme mit den Abschlägen. An die Spitze spielte sich überraschend der 20jährige englische Amateur Tommy Lewis. Sein Vater hat ihn nach Tom Watson benannt, der bei der Open auch mitspielt.

The Open Championship 2011, Tag zwei: Einige Überraschungen brachte der Freitag. Der Führende der Weltrangliste, Luke Donald, und auch Lee Westwood scheitern ebenso wie Bernhard Langer am Cut. Tom Watson gelingt ein Hole In One auf der sechs. Bestens läuft es für Darren Clarke, der die geteilte Führung zusammen mit Lucas Glover übernimmt. Kaymer beendet die Runde mit 3 unter Par, Tommy Lewis kann nicht an den starken ersten Tag anknüpfen.

Englisches Wetter mit leichtem Regen und herbstlichem Wind bei 15 Grad erwartete die Pro’s am Samstag im Royal St George’s Golf Club. Einige Spieler packen die Winterfäustlinge aus, um warm zu bleiben. Rory McIlroy kommt nicht richtig ins Spiel, während Rickie Fouler aufdreht. Tom Watson spielt konstant und begeistert die Zuschauer.
Daren Clarke setzt sich an die Spitze, Martin Kaymers langem Spiel fehlt die Präzision. Er startet zum Finale mit einem geteilten 7. Rang.

Die vierte Runde an diesem Sonntag entscheidet, wer The Open Championship Player Of The Year 2011 wird und welcher Amateurgolfer die Silver Medal erhält. Wir drücken Martin Kaymer die Daumen, der heute angreifen will.

Aktuell ist es sehr windig und gab vereinzelte Schauer. Inzwischen ist das letzte Flight mit Darren Clarke und Dustin Johnson gestartet, der Gewinner der 140. Open Championship kann gut aus diesem Flight kommen. Derzeit (16:00 Uhr) führt Clarke mit 5 unter PAR, Johnson brauchte einen Schlag mehr. Die erste Entscheidung ist gefallen: Tom Lewis ist der beste Amateur des Turniers!

Ein spannender Zweikampf zwischen Clarke und Johnson, Clarke spielt solide und nervenstark auf Sicherheit. Und seine Strategie geht auf – Darren Clarke gewinnt die 140. Open Championship mit drei Schlägen Vorsprung vor Dustin Johnson und Phil Mickelson auf dem geteilten zweiten Rang.

Foto von Nick Smith unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Post a Comment

Your email is never published or shared. Required fields are marked *